Neue Bedingungen Bedürfnis

Neue Bedingungen [391 KB]

-----------------------------

Änderung Termine

Waffensachkundelehrgang

am 04. - 05.09.2021 im Schützenhaus der SG Worbis ; Beginn 09.00 Uhr
Der Lehrgang war zwar im Oktober geplant, wird aber sicherheitshalber (Corona) vorgezogen.


Schwarzpulverlehrgang im Kyffhäuserkreis

am 02.-04.10.2021 nähere Informationen bei Volker Blume unter 034672-65130
( Lehrgang Vorderlader / Wiederlader / Böllern )
Hans Gülland
KSM

------------------------------------------------------

Waffenrechtsverschärfung

Waffenrechtsverschärfung im Eilverfahren - 12.05.2021 [257 KB]

---------------------------------------------------

DSB und TSB lehnen erneute Verschärfung des Waffenrechtes ab [412 KB]

---------------------------------------------------

Bundestagswahl 2021

Bündnis 90 / DIE GRÜNEN wollen Waffenverbot [366 KB]


-------------------------------------------------

Bedürfnisbestätigung nach mehr als 10 Jahren nach Ersterteilung von waffenrechtlichen Genehmigungen

Nach § 14 Absatz 4 WaffG (NEU) erfolgen Bedürfnisüberprüfungen für das Fortbestehen des Bedürfnisses bei Sportschützen künftig fünf bzw. zehn Jahre nach Erst-Erteilung einer waffenrechtlichen Erlaubnis. Laut Gesetzestext genügt nach Ablauf dieser zehn Jahre der Nachweis der bestehenden Mitgliedschaft in einem Schießsportverein, der einem staatlich anerkannten Schießsportverband angehört.
Um einen unnötigen organisatorischen Aufwand bei der Nachweisführung durch schriftliche Bestätigungen der Mitgliedschaft zu vermeiden, hat der TSB dem Thüringer Landesverwaltungsamt (TLVwA) den Vorschlag gemacht, die jahresaktuellen Schützenpässe des Landesverbandes als Nachweise anzuerkennen. Die Obere Waffenbehörde ist diesem Vorschlag gefolgt :

TLVwA - 05.01.2021 :

Für die Folgeprüfung des Bedürfnisses nach mehr als 10 Jahren ( § 14 Abs. 4 WaffG ) ist die Vorlage des jahresaktuellen Mitgliedsausweises (Schützenpass) – so wie vom TSB vorgeschlagen - ausreichend.

Hans Gülland

VPr.-Recht

-------------------------------------------------------------

Info

Hallo Schützenschwestern und Schützenbrüder!

In den letzten Wochen des alten Jahres wurde der TSB auf eine sehr restriktive Auslegung des 3.WaffRÄndG durch einzelne Waffenbehörden hingewiesen. Nachdem sich bisher die Aktivitätsnachweise für den Waffenbesitz auf den Nachweis von Aktivitäten mit erlaubnispflichtigen Schusswaffen ( allgemein ) erstreckt haben, sind sie nach neuem WaffG nur noch auf EIGENE Waffen fixiert. In erster Linie sollten hier die Mitglieder darüber informiert werden, die noch keine 10 Jahre im Besitz einer waffenrechtlichen Erlaubnis sind und damit unter die entsprechenden Kontrollen des § 14 Abs. 4 des WaffG fallen. Ich denke, 6 bzw. 12 ( Kurzwaffen + Langwaffen im Besitz ) Aktivitätsnachweise im Schießbuch pro Jahr z.B. mit den entsprechenden Waffennummern zu versehen, ist machbar.

Die Anzahl von 18 Aktivitätsnachweisen pro Jahr für das Schiessen mit erlaubnispflichtigen Schusswaffen ( auch Leih-und Vereinswaffen ) für den ERWERB ist unverändert.
Bitte leitet das beigefügte Merkblatt [497 KB] an Euere Mitgliedervereine weiter.

Ich verbleibe mit den besten Grüßen und Wünschen für das Neue Jahr

Hans Gülland
VPr.-Recht

======
Merkblatt [497 KB]
======

---------------------------------