1. Weltcup - Long Range - Schwarzpulver - in Ungar

Weltmeisterschaft-VL-LR-2022 [66 KB]

--------------------------------------------------------------------

Info des LSB

Hallo Schützenschwestern und Schützenbrüder!

Nachdem am Montag dem 07. Februar 2022 die Vierte Verordnung zur Änderung der Thüringer SARS-CoV-2-Infektionsschutz-Maßnahmeverordnung in Kraft getreten ist und ich Euch zeitnah darüber informiert habe, so hat es ca. 24 Stunden später bereits eine wesentliche Änderung gegeben. Mit einer Allgemeinverfügung des Thüringer Sportministeriums vom 08. Februar 2022 können nun auch die Infektionsschutzauflagen für den Trainings-und Wettkampfbetrieb in den Thüringer Sport- und Schützenvereine gelockert werden :
Seit dem 08.02.2022 gilt : 2G in Raumschießanlagen und 3G in Freiluftschießanlagen (mit Selbsttest unter Aufsicht)
Diese Regelung gilt nur in Regionen (Kreisen), wenn maximal Warnstufe 2 gilt und in einer Allgemeinverfügung des Kreises geregelt ist. Ist dies nicht der Fall, gelten die Regelungen der Warnstufe 3 (2G+-innen und 2G-außen)

Warnstufe 3 derzeit noch in den Kreisen Suhl und im Wartburgkreis ( 09.02.022 )

Vollständiger Text der Veröffentlichung:

https://www.thueringen-sport.de/news/news-details/news/sportministerium-passt-corona-regelungen-fuer-den-organisierten-sport-an-3g-outdoor-ab-warnstufe-2/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=232a727b8ec1f1a3ee165aaa466d8495

Hier die aktuelle Karte der Warnstufen für Thüringen

---------------------------------------------------------------------

Führung der Schießbücher / Anerkennung von schießs

An alle Mitglieder im TSB!

Stellungnahme vom 01.02.2022 der Oberen Waffenbehörde im Freistaat Thüringen zur Anerkennung von schießsportlichen Aktivitäten.

Auf erneute Anfrage am 03.02.2022 schriftlich bestätigt [210 KB] .

Beste Grüße

Hans Gülland
VPr.Recht / KSM-EIC

--------------------------------------------------------------------

Bedürfnisbestätigung nach mehr als 10 Jahren nach Ersterteilung von waffenrechtlichen Genehmigungen

Nach § 14 Absatz 4 WaffG (NEU) erfolgen Bedürfnisüberprüfungen für das Fortbestehen des Bedürfnisses bei Sportschützen künftig fünf bzw. zehn Jahre nach Erst-Erteilung einer waffenrechtlichen Erlaubnis. Laut Gesetzestext genügt nach Ablauf dieser zehn Jahre der Nachweis der bestehenden Mitgliedschaft in einem Schießsportverein, der einem staatlich anerkannten Schießsportverband angehört.
Um einen unnötigen organisatorischen Aufwand bei der Nachweisführung durch schriftliche Bestätigungen der Mitgliedschaft zu vermeiden, hat der TSB dem Thüringer Landesverwaltungsamt (TLVwA) den Vorschlag gemacht, die jahresaktuellen Schützenpässe des Landesverbandes als Nachweise anzuerkennen. Die Obere Waffenbehörde ist diesem Vorschlag gefolgt :

TLVwA - 05.01.2021 :

Für die Folgeprüfung des Bedürfnisses nach mehr als 10 Jahren ( § 14 Abs. 4 WaffG ) ist die Vorlage des jahresaktuellen Mitgliedsausweises (Schützenpass) – so wie vom TSB vorgeschlagen - ausreichend.

Hans Gülland

VPr.-Recht

-------------------------------------------------------------