17. Thüringer Landesschützentag in Gera!
Am Samstag,dem 02.Juni fand in Gera der Thüringer Schützentag statt. Der Kreisschützenbund Obereichsfeld beteiligte sich mit 14 Delegierten an diesem Höhepunkt im Thüringer Schützenleben.Ich bedanke mich bei allen Teilnehmern.
Hans Gülland
KSM - von den Delegierten einstimmig für die nächsten 4 Jahre als Vizepräsident Recht wiedergewählt

---------------------------------------------------------------------------------------
Der Schützenkreis Obereichsfeld ist vom TSB zusätzlich um die
Durchführung von 2 Landeswettkämpfen ersucht worden.
1. Thüringer Landesmeisterschaft Zentralfeuerpistole 30+30 Schuß und
Ordonnanzpistole 1+2 am 23.Juni in Breitenbach
2. Thüringer Landespokal Großkaliberpistole / Großkaliberrevolver am
20.Oktober in Dingelstädt
Hans Gülland
KSM
----------------------------------------------------------------------------------------

Änderung bei Bedürfnisanträgen ab März 2018

Bedürfnisanträge für waffenrechtliche Genehmigungen

Das Präsidium beschließt, ab 19. März 2018 haben alle Mitglieder des TSB, welche die Bestätigung eines waffenrechtlichen Bedürfnisses beantragen, den gesetzlich vorgeschriebenen Aktivitätsnachweis (z.B. Schießbuch in Kopie) beim Landesverband mit einzureichen.

Die geforderten Aktivitäten beziehen sich auf erlaubnispflichtige Schußwaffen, mit denen der Schießsport vor Antragstellung einmal pro Monat oder 18-mal verteilt über das ganze Jahr nachgewiesen werden muss.

Den Vereinsvorsitzenden obliegt die Vorkontrolle des Nachweises.

Erläuterung :
Bereits vor längerer Zeit hat das Präsidium beschlossen, bei waffenrechtlichen Anträgen, welche in anderen Bundesländern gestellt werden, als Landesverband auch die "Regelmäßigkeit" an Hand von Kopien der Schießbücher im Zeitraum von 12 Monaten vor Antragstellung zu kontrollieren. Dieses Verfahren wird nun ab sofort (wie in anderen Verbänden und Bundesländern bereits üblich) auf alle Antragsteller im Bereich des TSB ausgedehnt. Einige wenige Vereinsvorsitzende waren sich leider in jüngster Vergangenheit nicht ihrer Verantwortung bei der Bearbeitung der Bedürfnisanträge in puncto "Bestätigung der regelmäßigen Sportausübung" bewusst und haben damit Reaktionen der Waffenbehörden verursacht. Der Landesverband trägt aber die Verantwortung für diese Anträge und kann bei Unregelmäßigkeiten / Verstößen durch das Bundesverwaltungsamt zur Rechenschaft gezogen werden. Die Maßnahmen des BVA können zur generellen Nichtanerkennung von Bescheinigungen des Thüringer Schützenbundes führen. Bis zu einer solchen Eskalation wollen wir es nicht kommen lassen.
Präsidium des TSB
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------